Restaurant Sommergarten Speisen Getränke Vinothek Über uns Stammtisch Aktuell
Startseite Über uns

Über uns


Impressum Datenschutz Kontakt Sitemap

Die Schwaabs und ihre Dorfchronik


Dorfchronik - ein ungewöhnlicher Name für ein Restaurant, das in diesem Jahr mit dem Gastronomiepreis „So schmeckt die Südpfalz“ als Geheimtipp der Region ausgezeichnet wurde. Aber bevor man sich in die Speisekarte vertieft, kommt auf der ersten Seite die Erklärung: Der Name soll an die berühmtesten Söhne und Töchter der 4.000-Seelen-Gemeinde Maikammer erinnern. Ein General von Napoleon war darunter, auch eine berühmte Schauspielerin. Wer es genauer wissen will, fragt Gastgeberin Marion Schwaab nach Terminen für das „History-Dinner“, das von einer Lesung über die Geschichte von Maikammer begleitet wird. Wenn die so spannend ist wie die Chronik unseres Abendessens, gehört der Abend in die Kategorie „Großartig“. Die Schwaabs, die sich mit dem Restaurant einen Traum erfüllten, hatten neben einer gemütlichen Einrichtung auch bei der Verpflichtung von Chefkoch Bernd Blang ein gutes Händchen. Empfehlenswert sind seine Wildspezialitäten, begleitet von einem feinen Roten aus dem hauseigenen Sortiment. Denn auch das Weingut Stefan Schwaab ist Familienbetrieb.

Marion Schwaab
Küchenchef Bernd Blang mit Souschef Andreas Spiegel

Quelle: focus online

Ein Original Artikel aus der
"Rheinpfalz" vom 02.03.2011

Ein neues Kapitel in der Dorfchronik


Maikammer: Restaurant von Marion und Stefan Schwaab gestern Abend wieder eröffnet worden.

In Maikammer wird ein neues Kapitel des Restaurants "Dorfchronik" aufgeschlagen. Nach 25 Jahren wagt die Besitzerfamilie Schwaab einen Neustart. Gestern Abend war Eröffnung.

Vor 25 Jahren haben Monika und Adolf Schwaab in Maikammer ein Restaurant eröffnet, das seinen Namen nach 1986 erschienenen "Dorfchronik" erhalten hat. Eine Generation später leiten Marion und Stefan Schwaab mit dem Familienweingut nun auch das Lokal.

Nachdem das Lokal über Jahre verpachtet war, führen der preisgekrönte Weinmacher und seine Frau es nun in eigener Regie. Hierfür haben die Schwaabs einen mittelhohen fünfstelligen Betrag investiert. Nach Höhen und Tiefen mit dem früheren Pächter "war uns das Wichtigste, dass wir uns nicht mehr nach jemanden richten wollen und dass die Entscheidungskraft für alles bei uns liegt", betont Marion Schwaab. Denn: "Als Weinliebhaber und Feinschmecker haben wir unsere eingenen Vorstellungen von dem, was ein Gast in der anspruchsvollen Weingastronomie erwarten darf."

Je mehr Achtung man seinem Wein entgegenbringe, desto hochwertiger seien die Weingläser, sagt der Chef des Hauses. Entsprechend werden die Weine und Brände in Nobelmarken-Gläsern kredenzt. Die Weinkarte spricht für einen Winzermeister, dessen Horizont über die eigenen Weinberge hinausreicht. Zu den eigenen Weinen und Sekten finden sich Weißweine von sieben Pfälzer Kollegen sowie internationale Rotweine.

Für ihre Gastronomie setzt Familie Schwaab auf Profis. Die Dorfchronik setzt weiter nicht nur auf saisonale Frischeküche, sondern auch auf Produkte mit Herkunftsgarantie wie Fleisch vom Schwäbisch Hallischen Schwein. Die Speisekarte bietet seltene Gerichte, aber auch Schmankerl aus der Region.

Willkommen sind ebenso die Gourmets wie Gäste, die nur mal eben einen Pfälzer Schoppen trinken oder eine Kleinigkeit essen wollen. Das Restaurant päsentiert sich verändert. Hier hat sich Gastwirtin Marion verwirklicht. (jzs/sab)

von links: Stefan und Marion Schwaab, Bürgermeister der Verbandgemeinde Maikammer Karl Schäfer bei der Eröffnungsfeier der Dorfchronik.

Maikammer - eine Perle der südlichen Weinstrasse


Weingut, Restaurant und Strausswirtschaft befinden sich in Maikammer, einer echten Perle im nördlichen Bereich der südlichen Weinstrasse.
Weitere Informationen zu diesem Urlaubsgebiet finden Sie auf: www.maikammer.de